BadSooden-Allendorf_Salzmuseum_SD532053_KQ.jpg

Modell des Gradierwerks mit Bohrturm und Wasserkunst; Foto: Uwe Friederich

Salzmuseum

#AUFMACHER# Salzmuseum

Das Söder Tor
Foto: Uwe Friederich

In dem 1704 bis 1705 erbauten Söder Tor sowie einem weiteren Gebäude wurde 1979 das Salzmuseum eröffnet, in dem die Geschichte der örtlichen Salzgewinnung dargestellt ist.
In der Ausstellung wird zum Beispiel auf den Pfarrer und Gelehrten Johann Rhenanus eingegangen, der auf Anweisung des Landgrafen Philipp I. nach Allendorf kam, um in der Saline die Salzgewinnung zu überwachen und zu verbessern. Rhenanus schrieb auf Wunsch des Fürsten von 1568 bis 1589 seine Kenntnisse über die Salzgewinnung in dem „New Saltzbuch“ nieder, das als Kopie im Museum ausgestellt ist. Ein wichtiges Dokument ist auch die „Ewige Location“ von 1586, ein Vertrag über die Pachtung der örtlichen 88 Siedepfannen „auf ewig“.
Wie das Salz früher aus der Sole gewonnen wurde, veranschaulichen zahlreiche Modelle. Zum Beispiel ist die Nachbildung eines Siedehauses aus der Zeit um 1600 zu sehen. Auch wird in der Ausstellung auf den Transport des Salzes auf den alten Salzstraßen eingegangen. Im 19. Jahrhundert ließ das preiswertere Steinsalz die Gewinnung von Siedesalz unrentabel werden. Anstelle dessen entwickelte sich der Kurbetrieb. An die ehemalige Salzproduktion, die im Jahr 1906 eingestellt wurde, erinnern im Ort noch verschiedene mit Informationstafeln versehene Objekte, zum Beispiel ein pyramidenförmiger Solebohrturm und das letzte noch erhaltene Gradierwerk aus dem Jahr 1638.

Am Brunnenplatz 2 befindet sich das 1961 eingerichtete Luditzer Heimatmuseum, das der böhmischen Kreisstadt Luditz gewidmet ist. In ihm sind Archivalien, Fotografien, eine Egerländer Bauernstube, Trachten, Porzellan und weitere Gegenstände ausgestellt, die an die ehemalige Heimat der nach dem Zweiten Weltkrieg Vertriebenen erinnern.
Geöffnet nur nach Vereinbarung.

‹‹ Zurück zur Übersicht


Salzmuseum

Rosenstraße 1–3
und Söder Tor

37242 Bad Sooden-Allendorf


Telefon
(0 56 52) 95 87-0
(0 56 52) 25 56


Internet
www.heimatkunde-bsa.de


Öffnungszeiten


1. April bis
31. Oktober:


Mi, Sa, So

14–17 Uhr


1. November
bis 31. März:


Sa, So

14–17 Uhr

Diese Website verwendet Google Analytics
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren