DA_JagdschlossKranichstein_rondellsaal_KQ.jpg

Der Rondellsaal im Jagdschloss Kranichstein; Foto: © Stiftung Hessischer Jägerhof

Museum Jagdschloss Kranichstein


Aktuelles
›› Zu den Sonderausstellungen


#AUFMACHER# Museum Jagdschloss Kranichstein

Der Parforcehof des Jagdschlosses
Foto: © Stiftung Hessischer Jägerhof

Das ehemalige landgräfliche Jagdschloss Kranichstein wurde um 1580 unter Landgraf Georg I. von Hessen-Darmstadt am Waldrand errichtet und war mit einem großen Hirschgarten und einer Fasanerie verbunden. 1689 kamen noch das 110 m lange Jagdzeughaus mit Pferde- und Hundeställen für die Parforcejagd und das Gehöft des Oberjägermeisters hinzu.

Im 18. Jahrhundert wurde das Schloss bevorzugter Wohnsitz von Landgraf Ludwig VIII. und Mittelpunkt prunkvoller höfischer Jagden. An diese Glanzzeiten erinnert eine Reihe fürstlicher Salons im Stil des 18. Jahrhunderts, die mit zahlreichen Jagdgemälden Darmstädter Maler, wertvollen Tapisserien sowie Möbeln im Stil des Barock und Rokoko eingerichtet sind. Imposante Hirschgeweihe des 18. Jahrhunderts und prachtvoll verzierte Rad- und Steinschlossgewehre sowie Perkussionswaffen belegen die fürstliche Jagdleidenschaft. Sie werden durch überwiegend von Darmstädter Büchsenmachern gefertigte Windbüchsen aus der Zeit Landgraf Ludwig VIII. sowie durch Armbruste und jagdliche Blankwaffen ergänzt.

Die stilgeschichtlichen Epochen gemäß eingerichteten Schauräume des Kleinen Hirschgangs zeigen Interieurs von der Renaissance bis zum Historismus. Eine Kabinettausstellung präsentiert kostbare jagdliche Gegenstände: historische Jagdtaschen und Pulverflaschen, Weidbesteck, Porzellan, Jagdmedaillen und Dinge des alltäglichen Gebrauchs.

In der jagdhistorischen Abteilung werden im Überblick unterschiedliche kulturgeschichtliche Aspekte der Jagd von der Vor- und Frühgeschichte bis zur Gegenwart dargestellt. Hier kann zum Beispiel die Entwicklung der Jagdkleidung, der Jagdmethoden und der Waffentechnik von den ersten steinzeitlichen Waffen bis hin zu den ersten Feuerwaffen nachvollzogen werden.

Aber nicht nur im Schloss, auch in der umgebenden Parklandschaft können die Spuren früherer jagdlicher Betätigung erlebt werden. Bei einem Spaziergang können hier angelegte Schneisen, Jagdhäuser, Saufanghäuschen sowie Flur- und Naturdenkmäler besichtigt werden.

‹‹ Zurück zur Übersicht


Museum Jagdschloss Kranichstein

Kranichsteiner Straße 261

64289 Darmstadt


Telefon
(0 61 51) 97 11 18-88


Telefax
(0 61 51) 97 11 18-89


E-Mail
anfrage@jagdschloss-kranichstein.de


Internet
www.jagdschloss-kranichstein.de


Öffnungszeiten


April bis September:


Di bis Fr

11–17 Uhr


Sa, So, Feiertage

10–18 Uhr


Oktober bis
März:


Di bis Fr

11–17 Uhr


Sa, So, Feiertage

10–17 Uhr


Service

  • Shop
Diese Website verwendet Google Analytics
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren