BadWildungen_Schloss Friedrichstein_Außenansicht_KQ.jpg

Schloss Friedrichstein; Foto: Gerald Geyer

Museum Schloss Friedrichstein
Museumslandschaft Hessen Kassel

#AUFMACHER# Museum Schloss Friedrichstein<br>Museumslandschaft Hessen Kassel

Osmanisches Prunkzelt, 17. Jahrhundert
Foto: Ute Brunzel, © Museumslandschaft Hessen Kassel

Schloss Friedrichstein wurde zwischen 1663 und 1714 von den Grafen von Waldeck als Residenz errichtet. Heute befindet sich hier die Militär- und Jagdabteilung der Museumslandschaft Hessen Kassel. Die ausgestellten Jagdgeräte des 16. bis 19. Jahrhunderts stammen überwiegend aus dem ehemaligen Besitz der Landgrafen von Hessen-Kassel. Exponate wie Armbruste, Pulverflaschen, Jagdbestecke, Ganzmetallgewehre, Müllerbüchsen sowie Gemälde verdeutlichen den ehemaligen Reichtum und die Vielfalt einer fürstlichen Jagdkammer.

In den Kellergewölben wird die hessische Militärgeschichte vom Mittelalter bis zum Dreißigjährigen Krieg dargestellt. Zu sehen sind neben Uniformen, Waffen, Fahnen, Orden und Gemälden auch Prunkdegen der Landgrafen, kostbare historische Objekte sowie Bauernwaffen. Die großzügigen Räume der Beletage sind der militärischen Entwicklung im 18. Jahrhundert gewidmet. Thematisiert werden der Aufbau eines stehenden Heeres, der Siebenjährige Krieg und die Entsendung hessischer Truppen in den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg (1776-1783). Die Darstellung der Zeit des hessischen Kurfürstentums (1803-1866) mit seinem klar unterteilten Militärstaat folgt im Obergeschoss.
Einen eigenen Ausstellungskomplex bildet die sogenannte Türkenbeute, die 1683 (Wien) und 1717 (Belgrad) von hessischen und waldeckischen Truppen in Südosteuropa gemacht wurde. Dazu zählen prachtvolle Stücke wie ein Audienzzelt, Bogen und Pfeilköcher, damaszierte Waffen, Schilde und fein geschmiedete Kettenhemden.
Artefakte zum Königreich Westphalen (1807-1813) und seinem prunkliebenden König Jérôme Napoléon, dessen Residenzstadt Kassel war, werden im nördlichen Schlossflügel präsentiert. Die Zeit des Fürstentums Waldeck vom 17. Jahrhundert bis zum Aufgehen in die preußische Provinz Hessen-Nassau im Jahr 1929 wird im Waldeckischen Kabinett behandelt. Schloss Friedrichstein selbst stellt ein bedeutendes architektonisches Zeugnis waldeckischer Geschichte dar.

Sonderführungen können telefonisch vereinbart werden:
(0 56 21) 9 65 67 25.

‹‹ Zurück zur Übersicht


Museum Schloss Friedrichstein
Museumslandschaft Hessen Kassel

Schlossstraße

34537 Bad Wildungen


Telefon
(0 56 21) 65 77

(05 61) 31 68 00


Telefax
(0 56 21) 9 69 07 00


E-Mail
info@museum-kassel.de


Internet
www.museum-kassel.de


Öffnungszeiten


Di bis So

10–17 Uhr


außer 24., 25., 31. Dezember


Service

  • Shop
Diese Website verwendet Google Analytics
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren