Bad-Homburg-vdH_Abb2_IMG_0058_IN.jpg

Blick in die Porträtgalerie des Schaudepots; Foto: Städtisches historisches Museum Bad Homburg

Horex Museum


Aktuelles
Das Horex Museum zeigte bis 2020 die Mobilitäts- und Industriegeschichte der Stadt Bad Homburg. Während der Sanierung des Museums Gotisches Haus (2020 bis 2023) dient es als Schaudepot für die Sammlung beider Häuser.


›› Zu den digitalen Angeboten


#AUFMACHER# Horex Museum

Das Museumsgebäude
Foto: Bernd Mayer

Der 2012 eröffnete  Museumsneubau befindet sich südlich des Bahnhofs und damit in unmittelbarer Nähe zu dem ehemaligen Horex-Werksgelände, auf dem unter anderem legendäre Motorräder gefertigt wurden. Das Gebäude selbst erinnert mit seinen abgerundeten Ecken und den Querrippen vor den Fenstern an einen Horex-Einzylindermotor.

Eingebettet in die Darstellung der 200-jährigen Industriegeschichte der Stadt Bad Homburg vor der Höhe wurde bis 2019 an diesem Standort des Städtischen historischen Museums die Entstehung und Blütezeit der legendären Motorradmarke Horex (1923–1960) erläutert. Von 2021 bis 2023 dient das Gebäude als Schaudepot und präsentiert auch die kunst- und kulturgeschichtlichen Sammlungen aus dem Museum Gotisches Haus, das bis 2023 wegen Umbau geschlossen ist.

Im Horex Museum sind nun vor allem die Bereiche Gemälde, Skulptur, Spielzeug, Glas, Porzellan, Zinn, Musikinstrumente sowie Möbel aufgestellt. Der Bestand der im Schaudepot präsentierten Objekte ist nicht statisch, sondern wechselt, womit dem Publikum immer wieder neue Einblicke in die Bad Homburger Geschichte geboten werden. Zu sehen sind zum Beispiel dicht gehängte Porträtgemälde, darunter Bilder der Maler Friedrich Christian Reinermann (1764–1835) und Johann Friedrich Voigt (1792–1871) sowie eine Sammlung von Hölderlin-Porträts. Die gehobene Wohnkultur veranschaulichen kostbare Möbel und reich dekorierte Gläser. Aus dem Bereich der Industriegeschichte stammen viele Emaille-Schilder, ein frühes Fahrgerät von Pierre Michaux, aber auch die beiden legendären Motorradmodelle „S35“ und „Horex Regina“, die Bad Homburg vor der Höhe in den 1950er Jahren weltweit als Industriestandort berühmt machten.

Die Sammlungsbereiche Grafik, Numismatik, „Schmuck und Hutnadeln“ sowie „Hut und Mode“ werden nur im Rahmen von Führungen in Auswahl gezeigt und erläutert.

‹‹ Zurück zur Übersicht


Horex Museum

Horexstraße 6

61352 Bad Homburg vor der Höhe


Telefon
(0 61 72) 1 01 31 67


E-Mail
museum@bad-homburg.de


Internet
www.bad-homburg.de/museum


Öffnungszeiten


Mi

10–14 Uhr


Sa, So

12–18 Uhr


Barrierefreiheit

  • Blinde und Sehbehinderte
  • Gehörlose und Hörgeschädigte
  • Rollstuhlfahrende und Gehbehinderte

Für genauere Informationen wenden Sie sich bitte an das Museum.


Service

  • Parkplatz
  • Audio-/Multimediaguide
  • Digitale Angebote
Diese Website verwendet Google Analytics
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren