Lohfelden_Kutschenmuseum_3_KQ.jpg

Kutschen und Zubehör; Foto: Monika Büthe

Hessisches Kutschen- und Wagenmuseum

#AUFMACHER# Hessisches Kutschen- und Wagenmuseum

Das Museumsgebäude Im Teichhof 4
Foto: Monika Büthe

Die Kutschen- und Wagensammlung war von 1982 bis 2014 in der ehemaligen katholischen Kirche St.-Johannes-Bosco in Crumbach untergebracht. Nun sind die originalgetreu restaurierten Kutschen unterschiedlicher Bauart sowie andere von Pferden gezogene Wagen und Schlitten im Teichhof ausgestellt. Hier können auch drei historische Werkstätten von Handwerkern (Schmied, Sattler) besichtigt werden, die mit dem Thema Kutsche unmittelbar in Verbindung stehen.

Mit den etwa 20 ausgestellten Wagen mit Zubehör soll die Entwicklungsgeschichte der europäischen Kutschen veranschaulicht werden. Hier erfährt der Besucher Näheres über die Bauart der Wagen und die Fortbewegungsformen von Adeligen und Bürgern in früherer Zeit. Das älteste, derzeit im Museum ausgestellte Fahrzeug (Gala-Coupé) wurde um 1780 erbaut und von einem bediensteten Kutscher gefahren.

Der Verein Hessisches Kutschen- und Wagenmuseum fördert neben der Museumsarbeit durch Unterrichtsstunden das Fahren mit Pferden im Gespann und setzt manche Kutsche bei besonderen Gelegenheiten wieder ein.

‹‹ Zurück zur Übersicht


Hessisches Kutschen- und Wagenmuseum

Im Teichhof 4

34253 Lohfelden-Crumbach


Telefon
(05 61) 51 68 94


Telefax
(05 61) 5 10 22 00


E-Mail
info@kutschenmuseum.de


Internet
www.kutschenmuseum.de


Öffnungszeiten


erster So im Monat

15–17 Uhr


Barrierefreiheit

  • Rollstuhlfahrende und Gehbehinderte

Für genauere Informationen wenden Sie sich bitte an das Museum.

Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Google Analytics
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren