#KACHEL#

In Weilburg finden sich viele Arbeiten aus Lahnmarmor: Brunnenfassungen, Gewände, Stufen, Kamine und wie hier Sockel für Statuen im Schlossgarten.; Foto: Sibylle Kahnt

Lahn-Marmor-Museum

Lahn-Marmor-Route von Wetzlar nach Balduinstein

Über 400 Jahre wurde in weit mehr als 100 Brüchen entlang der Lahn von Wetzlar bis Hahnstätten der Lahnmarmor, ein mitteldevonischer Massenkalk, abgebaut. Dieser schöne, mehrfarbige Werkstein wurde in vielfacher Hinsicht in dieser Region verwendet: u.a. in Kirchen, Klöstern, Burgen und Schlössern.
Die Lahn-Marmor-Route von Wetzlar nach Balduinstein erschließt zum einen die landschaftlichen Reize an Lahn und Kerkerbach und zum anderen viele Stationen, die einen Bezug zum Lahnmarmor haben. Gut 100 KuLaDig-Einträge zum Lahnmarmor bilden die Basis für eine Entdeckung des Marmors von der Lahn.

›› Zum digitalen Angebot


‹‹ Zurück zur Übersicht


›› Zum Museum


›› Zu den Sonderausstellungen


Lahn-Marmor-Museum

Oberau 4

65606 Villmar


Telefon
(0 64 82) 6 07 55 88


E-Mail
stiftung@lahn-marmor-museum.de


Internet
www.lahn-marmor-museum.de


Öffnungszeiten


März bis Oktober


Di bis Fr

14–17 Uhr


Sa und So

10–17 Uhr


Führungen nach Anmeldung ganzjährig möglich


Barrierefreiheit

  • Rollstuhlfahrende und Gehbehinderte

Für genauere Informationen wenden Sie sich bitte an das Museum.


Service

  • Parkplatz
Diese Website verwendet Google Analytics
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren