#KACHEL#

Rau, Burg und Stadt Eppstein, Federzeichnung aquarelliert, 1822/23; Foto: Repro Stadt- und Burgmuseum Eppstein

Stadt- und Burgmuseum Eppstein

#AUFMACHER#

Wilhelm A. Lauter, Eppstein, um 1872
Foto: Repro Stadt- und Burgmuseum Eppstein

„Das ist das alte Schloss und Thal Eppstein!“

Ansichten einer viel bestaunten Ruine

Start:
15.05.2022

Ende:
29.05.2022

Vor 900 Jahren wurde Burg Eppstein erstmals schriftlich erwähnt. Erste bildliche Darstellungen gibt es seit 1605. Seitdem haben Künstler*innen die Burg immer wieder verewigt. Ergänzend zu den Gemälden, Drucken und Stichen im Burgmuseum stehen nun meist unbekannte Ansichten aus dem Museumsarchiv im Rampenlicht. Ob ersteigert, angekauft oder als Schenkung in die Sammlung gekommen, sie alle dokumentieren Burg Eppstein über zwei Jahrhunderte, von der verwunschenen Ruine bis zum sanierten und viel bestaunten Denkmal.
Anlässlich des Jubiläums sind viele Ansichten erstmals öffentlich zu sehen.

›› Zu den Ausstellungsdetails


›› 

Burg Eppstein im Bild
(jpg, 1.33 MB)

‹‹ Zurück zur Übersicht


›› Zum Museum


Stadt- und Burgmuseum Eppstein

Burg

65817 Eppstein


Telefon
(0 61 98) 3 05-1 31


Telefax
(0 61 98) 30 51 06


E-Mail
monika.rohde-reith@eppstein.de


Internet
www.eppstein.de


Öffnungszeiten


1. April bis
31. Oktober:


Mi

16–18 Uhr


Sa

14–17 Uhr


So, Feiertage

11–17 Uhr


1. November
bis 31. März:


So, Feiertage

12–15 Uhr


Service

  • Shop
  • Audio-/Multimediaguide
Diese Website verwendet Google Analytics
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren